Gülleaufwertung

Gülleaufwertung mit Effektiven Mikroorganismen

Die Mikrobiologie in Gülle zu steuern und Fäulnis zu vermeiden ist schwieriger als bei Kompost oder Mist. Die Gülle enthält zu viel Wasser, zu viel Stickstoff (N) und  zu wenig Kohlenstoff (C). Eine Belastung mit Antibiotika, Desinfektionsmitteln und Klauenbehandlungsmitteln stört die Mikrobiologie zusätzlich. 

Aber genau da liegen die Stärken von EM und Pflanzenkohle: 

  • Milchsaure Fermentation statt Fäulnis im anaeroben Bereich (EM)
  • Abbau von Giftstoffen (EM) 
  • Bindung von Stickstoff und Hemmstoffen (Pflanzenkohle)

Durch die Einimpfung von EM in Wirtschaftsdünger, kann deren Reife positiv beeinflusst werden, in dem die aufbauenden Mikroorganismen vorherrschend werden. Mit Hilfe von EM kann faulige Gülle in fermentierten, hochqualitativen Dünger umgewandelt werden.
Die Geruchsbelästigung wird dabei reduziert, das Boden­leben gestärkt und die Homogenität, sowie Fließfähigkeit gesteigert.
 

Zur Pflanzenkohle
Pflanzenkohle stellt eine vielversprechende Entwicklung für die Landwirtschaft des 21. Jahrhunderts dar. Pflanzenkohle ist ein Produkt aus Pflanzen für Pflanzen und ein wichtiges, nachwachsendes Mittel für die Land und Klimawirtschaft und wird durch die Verkohlung rein pflanzlicher Ausgangsstoffe hergestellt. Pflanzenkohle wird in der Landwirtschaft großteils nicht als Dünger, sondern als Trägerstoff für Nährstoffe, Stickstoff, Wasser und auch Mikroorganismen eingesetzt. Um die positiven, wachstums- und bodenverbessernden Eigenschaften von Pflanzen­kohle rasch und effizient zur Wirkung zu bringen, muss diese mit Gülle, Mist oder Bokashi vermengt werden. 
Somit wird die Pflanzenkohle  praktisch „aufgeladen“ und biologisch aktiviert. Sie ist sehr porös und besitzt eine enorme spezifische Oberfläche von bis zu 300 m² pro Gramm. Gerade aufgrund dieser Tatsache, kann diese bis zur 5-fachen Menge ihres Eigengewichtes an Wasser und gelösten Nährstoffen aufnehmen. 


Vorteile der Güllebehandlung mit EM in Kombination mit Pflanzenkohle 

  • Geruchlose, lebendige Gülle, keine Schwimm- oder Sinkschichten 
  • Geringe Stickstoffverluste – durch Bindung des Ammoniums und Vermeidung von Proteinabbau 
  • Pflanzenverträgliche Gülle, optimale Mikrobiologie, Vermeidung von Fäulnis und Clostridien
  • Terra Preta Initial – schneller Humusaufbau und gute Bodenstruktur
  • Nährstoffe und Wasser optimal pflanzenverfügbar speichern 
  • Langfristig ca. 50 % Dünger einsparen – wegen geringer Verluste (KAK)
  • volle Ernte bei Trocken- und Stresszeiten
     

Eine weitere wichtige Eigenschaft zur Erklärung der besonderen Nährstoff­dynamik der Pflanzenkohle ist die hohe Kationenaustauschkapazität (KAK). Die KAK der Pflanzenkohle ist ein Maß für die Fähigkeit, positiv geladene Ionen (Kationen) an die Oberfläche der Pflanzenkohle zu binden und bei entsprechenden Verhältnissen wieder für Pflanzen und Mikroorganismen verfügbar zu machen.

Da unbehandelte Pflanzenkohle im Boden zuerst Nährstoffe und Wasser binden würde, ist es wichtig, diese vor dem Eintrag in den Boden mit Nährstoffen und Wasser aufzuladen, z. B. in Gülle einzurühren, sowie mit Effektiven Mikroorganismen (EM) zu besiedeln. 

Die Dauer der Aufladung sollte mindestens 14 Tage betragen. 

 


In wissenschaftlichen Untersuchungen konnten durch dein Einsatz von Pflanzen­kohle u. a. folgende Vorteile für die Bodenkulturen nachgewiesen werden:

  • Deutliche Verbesserung des Wasserspeichervermögens, wodurch die durch den Klimawandel immer häufiger drohenden Trockenperioden ohne nennens­werte Ernteausfälle übernommen werden können.
  • Zuwachs der Bodenbakterien, die in den Nischen der hochporösen Kohle geschützten Lebensraum finden, wodurch die Nährstoffumsetzung für die Pflanzen gefördert wird. 
  •  Verbesserte Nährstoffdynamik, was sowohl für erhöhtes Pflanzenwachstum als auch für Klima- und Grundwasserschutz sorgt

Gülle

  • Güllebehälter kräftig aufrühren
  • Während des Aufrührens das EM/Pflanzenkohle Gemisch der Gülle zugeben
Lagerraum EM-Güllezusatz Pflanzenkohle
100 m³ 25 Liter Güllezusatz 300 kg
200 m³ 50 Liter Güllezusatz 600 kg
500 m³ 125 Liter Güllezusatz 1500 kg
1000 m³ 250 Liter Güllezusatz 3000 kg