Keramik

Lebendiges Wasser mit EM-Keramik

Schmackhaftes, weiches Quellwasser belebt die ganze Familie bereits am Frühstückstisch. In der Natur werden die Wassercluster (Zusammenballung von Molekülen) durch den schwungvollen Weg über sämtliche Hindernisse und Steine gebrochen, wodurch das Wasser seine weiche und bekömmliche Struktur erhält. Da das Wasser in den meisten Haushalten aus der Leitung kommt, benötigt es ein wenig Hilfe um die Cluster zu teilen. Unsere Mikroorganismen leisten hierbei ganze Arbeit.

 

 

Weitere Kategorien


EM Keramik
In unserer EM Keramik wird der Ton mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert. Die im Anschluss gebrannte Keramik speichert bei diesem Prozess die Informationen aus der Symbiose der EM?s (EM1, EM-X Keramikpulver und EM-X Gold), wodurch eine Energetisierung des Wassers möglich ist. Die Wassercluster werden auf diese Art und Weise gebrochen, ein weiches und bekömmliches Wasser entsteht. Ein weiterer Vorteil ist die zersetzte Kalkstruktur. Der bestehende Kalk, beispielsweise im Wasserkocher, kann beim Einsatz der EM Keramik mit dem Lappen ganz einfach ausgewischt und ein hartnäckiges Verkrusten umgangen werden. Selbstverständlich können auch Lebensmittel mit der Keramik energetisiert werden.

Unsere Keramik ist sowohl in Röhrchenform (Pipes) als auch in Ringen und weiteren Formen erhältlich. Besonders hervorzuheben ist unser EM-Keramik Geschirr, in das die Effektiven Mikroorganismen in gleicher Herstellungsweise eingebrannt sind.

So gehts:
Geben Sie Ihr Trinkwasser wenn möglich mindestens 3 – 4 Stunden vorher in die Keramikgefäße, damit die eingebrannten Bestandteile auch wirken können. Zur Reinigung empfehlen wir von Zeit zu Zeit eine Spülung mit Essigwasser.Übertragung der feinenergetischen Informationen der Effektiven Mikroorganismen durch Resonanzkeramik. Prof. Higa erkannte bald nach der Entwicklung der Effektiven Mikroorganismen, dass deren fördernde und unterstützende Wirkung auf nahezu jeden Lebensraum nicht ausschließlich auf den klassischen biologischen Eigenschaften der einzelnen Mikroorganismen-Arten beruht. Es wurde deutlich, dass auch die feinenergetischen Resonanzen, die von der Gesamtmischung ausgehen, eine entscheidende Rolle spielen. 
Back to Top