Landwirtschaft

Landwirtschaft

Warum Pflanzenkohle in der Landwirtschaft einsetzen?
1. Reduzieren von Tierarztkosten (vitalere Tiere) 
2. Reduzieren der Düngerkosten (Stickstoff und Nährstoffe nachhaltig speichern und abgegeben)
3. Hochwertige Silage produzieren (ohne Schimmel und Nacherwärmung)
4. Die Umwelt schonen (weniger Emissionen von Ammonium)


 

Weitere Kategorien

FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema Landwirtschaft

Was ist Pflanzenkohle?

Pflanzenkohle, auch Biokohle genannt, wird durch thermische Karbonisierung von Biomasse wie z.B. unbehandeltem Holz , Hecken, Grünschnitt sowie anderer Restbiomasse hergestellt. Pflanzenkohle besitzt eine sehr poröse Struktur und entsprechend eine hohe innere Oberfläche. Zudem bleibt bei der Herstellung von Pflanzenkohle ca. 50% des ursprünglichen Kohlenstoffs langfristig gebunden.
Pflanzenkohle wird in der Landwirtschaft, Industrie, Gewässer, Baustoffen etc. erfolgreich eingesetzt.

Welche konkreten Auswirkungen hat die Verfütterung von Pflanzenkohle?

Pflanzenkohle ist ein uraltes Hausmittel und wird gerade wieder neu entdeckt. Durch die Verfütterung von Pflanzenkohle wird der Kot geruchsärmer, Durchfall und Kotwasser wird vorgebeugt, und Blähungen werden reduziert.

Generell dient Pflanzenkohle der Entgiftung der Tiere, was mittelfristig zu ruhigen Tieren führt, mit einem glänzenden Fell.

 

Hier geht´s zur Futterkohle CarboVit

In welchen Bereichen der Landwirtschaft kann Pflanzenkohle eingebracht werden?

Pflanzenkohle findet im landwirtschaftlichen Bereich sowohl in der Fütterung, als auch der Gülleveredlung und beim Einstreu seinen Einsatz.

Hier geht´s zur Futterkohle CarboVit

Hier geht´s zur Premium Speicherkohle für Gülle, Kompost, Mist und Co.

Was bewegt die Futterkohle im Tierdarm?

Die Futterkohle CarboVit dient der Schadstoffbindung (Toxine) im Darm und wirkt sich positiv auf Verdauungsvorgänge aus. Futterkohle kann bei Akutfällen zur Entgiftung genauso eingesetzt werden, wie prophylaktisch zur Erhaltung der Tiergesundheit, zudem ist keine Futterumstellung nötig. Dabei erzielt der Einsatz kleiner Mengen schon große Wirkung. Zunehmende Tiervitalität, zurückgehende Zellzahlen in der Milch und Steigerung der Milchinhaltstoffe, sowie eine Reduzierung der Klauen- und Euterprobleme konnten beim Einsatz von Futterkohle beobachtet werden. Zudem wirkt die Futterkohle CarboVit nicht nur im Bereich der Tiergesundheit.

Für welche Tiere eignet sich die Futterkohle?

Futterkohle CarboVit kann sowohl Milch, als auch Jungvieh, Schweinen, Hühnern, Hunde und Katzen in der entsprechenden Dosis verabreicht werden. 

Weshalb Pflanzenkohle in der Gülle verwenden?

Pflanzenkohle dient der Vermeidung von Emissionen. Durch die Speicherung von Nährstoffen, Stickstoff und Schwefel mittels Pflanzenkohle in der Gülle können wir genau das erreichen. Die enorm große Oberflächenstruktur kann nicht nur Schadstoffe, sondern auch Gerüche binden, was die Geruchsneutralisierung der Gülle unterstützt. Zudem wird die Fließfähigkeit der Gülle deutlich verbessert. Was entsteht, sind nachhaltig fruchtbare, lockere und belebte Böden. Durch die hohe Speicherkapazität der Pflanzenkohle wird zum einen der Hochwasserproblematik entgegengewirkt, zum anderen können auch Dürrezeiten erfolgreich
überbrückt werden. Zudem sind die wichtigen Nährstoffe für die Pflanzen jederzeit verfügbar und eine Auswaschung ins Grundwasser wird verhindert.


Folgende Vorteile sind durch die Einbringung von Pflanzenkohle in die Gülle zu verzeichnen:
• geringe Stickstoffverluste – durch die Bindung des Ammoniums und Vermeidung von Proteinabbau
• erhöhte, bodenfreundliche Düngewirkung mit wenig Auswaschungsverlusten ins Grundwasser
• Terra Preta Initial – schneller Humusaufbau und gute Bodenstruktur
• Nährstoffe und Wasser optimal pflanzenverfügbar speichern
• langfristig ca. 50 % Dünger einsparen – wegen geringer Verluste (KAK)
• volle Ernte bei Trocken- und Stresszeiten
• verbesserte Nährstoffdynamik, was sowohl für erhöhtes Pflanzenwachstum aus auch für Klima- und Grundwasserschutz sorgt
• chemiefrei düngen – Umwelt und Ökosystem entlasten

 

Hier geht´s zur Premium Speicherkohle für Gülle, Kompost, Mist und Co.

 

Was genau bezweckt die Einstreu mit Pflanzenkohle?

Unsere Premium Speicherkohle träg unter anderem in erheblichen Maße zur Verbesserung des Stallklimas bei. Durch die extrem hohe Oberfläche von bis zu 500m2/g bindet sie Ammoniak, Schwefelwasserstoff und Methan und verhindert die Verbreitung von Krankheitserregern.

Des Weiteren wird die Premium Speicherkohle mit Nährstoffen und Stickstoff aufgeladen und später über die Gülle bzw. den Mist auf die Wiesen und Äcker ausgebracht

Was macht die Pflanzenkohle von uns so besonders?

Als Allgäuer Familienbetrieb sind uns eine hohe Qualität und Nachhaltigkeit sehr wichtig. Die von uns angebotene Pflanzenkohle setzen wir seit vielen Jahren selbst auf unserem Demeter-Betrieb ein. Unsere Pflanzenkohle wird nach hohen Standards in Deutschland produziert und ist sowohl Bio-, wie auch QS-zertifiziert.

Entscheidend für eine hohe Qualität ist das Ausgangsmaterial, aus dem die Pflanzenkohle produziert wird. Wir nutzen ausschließlich Hart-Holz (Buchenholz) und können somit eine herausragende Qualität garantieren.

Hier geht´s zur Futterkohle CarboVit

Hier geht´s zur Premium Speicherkohle für Gülle, Kompost, Mist und Co.


Wir verwenden Pflanzenkohle seit mehreren Jahren auf unserem eigenen Betrieb sowohl in der Fütterung (CarboVit Futterkohle), wie auch bei der Güllebehandlung und teilweise als Einstreu im Stall (Premium Speicherkohle). Pflanzenkohle ist besonders wertvoll, wenn diese zusätzlich mit Effektiven Mikroorganismen kombiniert wird. Die Erfolge in Bezug auf die Tiergesundheit und auch die Düngewirkung und der Beschaffenheit der Gülle sind betrachtlich und können gern auf unserem Biolandhof in Haldenwang bei Kempten besichtigt werden
Back to Top