EM-Süd Bio Bokashi pflanzlich, 10l

Art.Nr.: 914

EUR 17,45
inkl. 16 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Lieferzeit 1-2 Tage


Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Bio Bokashi – rein pflanzlich 
Rein pflanzlicher Dünger mit EM aus dem Allgäu

Besonderheiten
-    Baut Humus auf, schafft vitale Pflanzen
-    Alle verwendeten Rohstoffe kommen aus dem Allgäu
-    CO2-neutral produziert und verpackt

Beschreibung
Bokashi – rein pflanzlich aus Epps Hofladen wird nur aus hochwertigen Rohstoffen direkt aus dem Allgäu hergestellt. Basierend auf dem speziellen Herstellungsverfahren, der langen Fermentationszeit und der besonderen Rezeptur hat Bokashi – rein pflanzlich eine hohe Antioxidationskraft, fördert Bodenlebewesen und baut Humus auf.
Mit Bokashi – rein pflanzlich gewährleisten Sie eine perfekte, gleichmäßige und natürliche Ernährung Ihrer Pflanzen und fördern aktiv den Humusaufbau in Ihrem Garten.
Bokashi – rein pflanzlich ist locker, streufähig und riecht angenehm. 

Anwendung:
Boden: 200ml/m², bei ausgelaugten Böden bis zu 500ml/m² ausbringen und mit CarboDünger-Lösung angießen
Gemüsebeete im Frühjahr: ca. 300ml/m² ausstreuen, leicht einarbeiten und mit CarboDünger-Lösung angießen
Pflanzerde: 500ml/10 l gut mit Pflanzerde vermischen, mit CarboDünger-Lösung gut anwässern

Epp´s Hofladen
Unter dem Namen „Epp´s Hofladen – die feine Manufaktur aus dem Allgäu“ bieten wir hochwertige Produkte rund um unsere biologische Landwirtschaft, sowie aus dem Allgäu in Kombination mit den Effektiven Mikroorganismen an.  
Dadurch entsteht eine einzigartige Kombination aus wertvollen Rohstoffen und das alles regional – biologisch – klimaneutral.


Anwendungsempfehlung

Bokashi pflanzlich Düngermenge Ausbringungszeitraum
Gemüsegarten 200 - 500g/m² 2 Wochen vor Anbau
Erdbeeren 200 - 500g/m² vor Anpflanzung bzw. vor Frühjahr
Rasen 200 - 500g/m² Herbst
Beerensträucher 200 - 1000g/m² Frühjahr
Obstgehölze 200 - 500g/m² Spätherbst oder Frühjahr
Blumen, Ziergehölze und Sträucher 300g/m² Frühjahr
Zier- und Balkonpflanzen 5% zur Pflanzerde, ca. 1 Tasse  pro Blumenkasten  Vegetationsperiode

 

Anwendung von EM-Süd Bokashi und EMa im Gartenbau sowie bei Gemüse und Blumen

Herstellung guter Erde zur Jungpflanzenanzucht
Materialien
95 %   Anzucht- oder Blumenerde
  5 %   EM-Süd Bokashi
 1:50   EMa:Wasser Lösung, oder Garten- und Bodenaktivator
          Abdeckflies oder Jutesäcke

Anleitung

  1. Vermische die Pflanzerde mit dem EM-Süd Bokashi
  2. Gebe das EM:Wassergemisch dazu, damit die Erde gut feucht ist.
  3. Gebe nun diese Erde in einen Behälter, oder auf einen Haufen und decke sie mit dem Flies oder den Jutesäcken ab, sodass die Erde atmen kann. Erde so abdecken, damit sie atmen und reifen kann (2 – 3 Wochen)
  4. Lasse diese Erde nun 2 – 3 Wochen reifen. Nach dieser Zeit kann sie zum säen oder anpflanzen verwendet werden.

 

 Prüfe die Erde, dass sie nicht zu trocken und auch nicht zu nass ist.

 Drücken Sie mit der Hand zu einem Knödel. 

 Dieser Knödel sollte, wenn man ihn berührt, wieder leicht zerfallen. 


 

Vorbereitung des Bodens

1. Bei eingesetzter Bodenwärme (über 8° C) 200 – 500 g/m² EM-Süd Bokashi in den Boden flach einarbeiten.


.

2. Nach dem Einarbeiten des EM-Süd Bokashi muss die Erde mit einem EMa:Wasser-Gemisch 
von 1:50 gegossen werden. Mikroorganismen brauchen es feucht und warm. 

 


3. Den Bodenorganismen muss man nun ca. 2 Wochen Zeit geben, damit sie den Boden aufbereiten können, und damit sich der relativ niedrige pH-Wert vom EM-Süd Bokashi an den pH-Wert des Bodens anpassen kann. Es vollziehen sich nun sehr wichtige Stoffwechselvorgänge. Wird dieser Boden zu früh bepflanzt, könnte der Keimling oder die junge Pflanze durch den sauren pH-Wert Schaden erleiden. 

Während der Wachstumsphase
1. Abhängig von der Art der Pflanze, einen Monat lang jede Woche mit verdünnter EMa Lösung 1:50 gießen. Am Anfang der Wachstumsphase die Abstände des Gießens verkürzen. Wenn das Wachstum gut ist, Intervalle verlängern.


2. EM-Süd Bokashi kann als Dünger moderat eingesetzt werden. 
Nicht zuviel Bokashi auf einmal. Bokashi nicht direkt auf die Pflanze, 
sondern ca. 10 –15 cm daneben einbringen.  

 

 

 

Regelmäßige Gaben von EM-Süd Bokashi ist gut für das Wachstum!

Ernte
Nach dem Abernten sollte der Rest der Pflanzen, auch beschädigte oder kranke, auf dem Feld bleiben und in die Erde eingearbeitet werden. Man sagt dazu auch Flächenkompostierung.

Beispiel
Den Rest der abgeernteten Pflanzen zusammen mit geringen Mengen Bokashi 
in die aerobe Zone (5 –15 cm) des Bodens einarbeiten.
Zusammen mit Stroh, Laub oder Grasschnitt mulchen und mit EMa Lösung 1:100 reichlich wässern. 

Das Mulchen mit Stroh oder Gras ist eine wichtige Methode für:

  • Erhalt der Bodenfeuchtigkeit
  • Erhalt der Bodentemperatur 
  • Erhalt eines guten Umfelds für Mikroorganismen und auch EM
  • Unterdrückung von Unkräutern
  • Verhinderung von Erosion
  • Verbesserung der physischen Bodenkonstitution
  • Einbringen von organischem Material zur Ernährung der Bodenorganismen

 

Sehr wichtig, den Boden mit viel organischer Masse versorgen, Erntereste auf dem Feld lassen und zusammen mit Bokashi in den Boden graben. Mit Stroh oder Grasschnitt als Mulch bedecken und mit EMa-Lösung 1:50 großzügig wässern.


 

 

Anwendung von Bokashi bei Sträuchern und Bäumen

Vor allem im biologischen Obstbau ist es wichtig dem Wurzelraum organische Masse und Nährstoffe zuzuführen. Beliebt ist auch die Behandlung erkrankter Sträucher und Bäume mit Bokashi. 

Man legt dabei Depots an. 

Beispiel 1: 

In 15 – 20 cm tiefe Löcher wird der Bokashi als Vorrat eingegraben.

Am äußeren Rand der Baumkrone werden 2 – 3 Löcher je m² als Nährstoffdepot angelegt.

Zusätzlich immer mit einer EMa Lösung 1:50 großzügig wässern.

 

 

 

 

Beispiel 2:

Anlage eines Nährstoffdepots in Form eines Grabens.

Zusätzlich immer mit einer EMa Lösung 1:50 großzügig wässern.

Bewertung(en)