Kartoffelkäfer im Anmarsch

Kartoffelkäfer


Der Kartoffelkäfer ist dieses Jahr allerorts ganz kräftig im Anmarsch! Der gelb-schwarze Käfer ernährt sich von der Kartoffelpflanze. Das eigentliche Problem dabei ist, dass er in wenigen Tagen für unglaublich viele Nachkommen sorgt. Die sich explosionsartig vermehrenden Tiere können innerhalb von kürzester Zeit ganze Felder kahl fressen.


Schon mal ausprobiert?
Mein EM-Tipp

Neulich kam mein Nachbar zu mir. Er wollte fragen ob auch ich schon Kartoffelkäfer in meinem Garten gesichtet habe. Natürlich nicht. Er dann aber schon. Drei Käfer, die leider Gottes schon für unzählige Nachkommen gesorgt haben, wie mir drei Tage später dann auffiel. Ich begann zu sammeln. Jeden Morgen auf´s neue pflückte ich alle Käfer und Larven aus meinem Kartoffelfeld, aber es war tatsächlich aussichtslos bei so vielen Kartoffelpflanzen alle Käfer und Neuankömminge zu erwischen. Und jedes übersehene Tier vermehrt sich in wenigen Tagen ja auch wieder unzählig... Meine Pflanzen wurden bereits braun und gelb, ich musste mir also was einfallen lassen und probierte so allerhand aus. Schlussendlich war ich mit dieser Beimfpung erfolgreich:

Jeden Tag machte ich einen Streifgang durch den Garten und sammelte alle Käfer und Larven ein die ich so finden konnte, damit die Vermehrung der Tiere nicht überhand nehmen konnte. Da meine Kartoffelpflanzen schon recht stabil wirkten und grundsätzlich ja auch unempfindliche Pflanzen sind, brachte ich schonungslos meine Parasiten-EM-Mischung aus. Diese stellte ich wie folgt her: Mein herkömmlich hergestelltes EMa versetzte ich mit einer Mischung aus Zwiebel- und Knoblauchstücken, sowie Chili. Diese brachte ich eine Woche lang, jeden Abend in einer 1:50 Mischung großzügig auf die Pflanzen aus. Die scharfe Mischung kann bei widerstandsfähigen Pflanzen eingesetzt werden und schlägt Parasiten in die Flucht. 2x wöchentlich bestäubte ich abends nach dem Gießen die Pflanzen zusätzlich mit Keramikpulver, denn auch das trockene Milieu lehnen unsere Kartoffelkäfer ab. Morgens muss das Keramikpulver wieder abgespült werden, damit die Pflanzen genügend Luft bekommen. Eineinhalb Wochen lang goss ich meine Kartoffelpflanzen täglich mit meiner Spezialmischung ein und die Käfer wurden von Tag zu Tag weniger. Um den Pflanzen wieder etwas Zeit zur Regenerierung zu schenken, machte ich nach eineinhalb Wochen Beimpfung vier Tage Pause mit der Gießlösung und dem Keramikpulver. Anschließend begann ich von neuem... Nach drei Wochen waren meine Pflanzen frei von Käfern und die doch lädierten, gelblich-braunen Pflanzen trieben erneut und fingen wieder an zu blühen.
 

 







Nochmal kurz zusammengefasst:
Mein diesjähriges Erfolgsrezept bei Kartoffelkäferbefall


Dauerhaft täglich: Kartoffelkäfer, sowie Larven aus dem Kartoffelbeet entfernen.

Täglich: Abends mit einer "Parasiten-Spezial-EM-Mischung", bestehend aus EMa, Zwiebelstücken, Knoblauch und Chili gießen.

Mischungsverhältnis bei stabilen Pflanzen: 1:50 (50 ml auf 1l Wasser)

2 x wöchentlich: Abends die Pflanzen mit Keramikpulver bestäuben, das am nächsten Morgen wieder abgewaschen wird.

Bei Bedarf: Je nachdem wie gut die Pflanzen die Behandlung vertragen, sollte immer wieder einmal eine mehrtägige Behandlungspause eingelegt werden.